5 NICHT GANZ SO S√úSSE NEBENEFFEKTE VON S√úSSIGKEITE

Ein kurzer Einstieg f√ľr die ‚ÄěNicht- Foodies‚Äú oder ‚ÄěNicht-Zucker-Experten‚Äú unter Euch: Als ‚ÄěZucker‚Äú bezeichnet man s√ľ√üe, kurzkettige Kohlenhydrate wie die Monosaccharide Glukose (Traubenzucker) oder Fruktose (Fruchtzucker) oder auch Disaccharide wie Lactose (Milchzucker). Die nichts√ľ√üen langkettigen Kohlenhydrate bezeichnet man als Polysaccharide, diese findet ihr zum Beispiel in Getreideprodukten, Kartoffeln und Nudeln.